Dauer: 75 Minuten, inkl. Pause

Tickets: 15,- / 10,- (erm.)

Kartenvorverkauf:

Freitag 31.05., um 20:00 Uhr  
Samstag 01.06., um 20:00 Uhr  

Web: danceworks.berlin

Choreografie und Inszenierung:
Callixte Iung, Céline Salathé, Charlotte Krach, Clara Jehmlich, Joelle Haddad, Julia Olsson, Liza Sidorkova. Marthe Meier, Mille Junge, Moira Schulz, Romina Geppert

Tanz/Performance:
Ada S., Beatriz T., Brenda Z., Callixte I., Clara J., Cora G., Emilia Q., Gabriela SC., Helena P., Jana W., Jula G., Julia O., Juna M., Katharina S., Kristina N., Liza S., Marie B., Marthe M., Michelle R., Mille J., Nina K., Nino M., Qianying C., Raissa M., Sofie K., Eva M.

Assistenz:
Agata Kosek, Callixte Iung, Ida Schilling, Julia Reiners, Kristina Nevidoma, Kyana Larios, Rachel Dercourt, Rieke Nzingo Schildmann, Shirin Larache, Sigrid Petersen Trettvik, Stefanie Wiebe

Fotos:
Kristin Süß (Instagram @hey.krissi)

Video:
Mu Vision (Instagram: @mu.vision)



3/3

Tanzperformance


Drei von drei Jahren Tanzausbildung bewältigt!

Die diesjährigen Absolvent*innen der zeitgenössischen Bühnentanzausbildung DANCEWORKS berlin präsentieren ihre Abschlusstücke, in denen Studierende aller Jahrgänge tanzen.

Die Choreografien reflektieren ein breites Spektrum an Emotionen und menschlichen Erfahrungen. So werden persönliche Perspektiven auf Tanz und Bewegung, auf Kindlichkeit, Sehnsüchte und Verlust, auf Glück, Zerstörung, Trauer, Verbundenheit und Gemeinschaft dargeboten.

Durch ihre einzigartige künstlerische Bewegungssprache, die sie während ihrer Tanzausbildung entwickelt haben, bringen die Absolvent*innen ihre innersten Beweggründe zum Ausdruck und laden das Publikum ein, sich mit ihnen zu verbinden.

Three out of three years of dance education completed!

This year's graduates of the contemporary dance program DANCEWORKSberlin are presenting their final pieces, featuring students from all years. The choreographies reflect a wide spectrum of emotions and human experiences, offering personal perspectives on dance and movement, on childhood, desires, and loss, on happiness, destruction, grief, connection, and community. Through their artistic movement language developed during their education, the graduates express their innermost motivations and invite the audience to connect with them.