© amagi, Fotografin Joana Lavie


Dauer: 110 Minuten (ohne Pause)

Tickets: 15,- / 10,- (erm.)

Kartenvorverkauf:

Dienstag 25.04., um 20:00 Uhr  
Mittwoch 26.04., um 20:00 Uhr  

Die Schauspieler*innen:
Kim White, Jana Veit, Steffen Aicheler, Torsten Strauß

Technik:
Peter Hiemeyer

Audio-Aufnahmen:
Michel Lorenz-de Laigue

Koordination Gesamterarbeitung:
Mathias Neuber



Hier gilt die JUGENDKULTURKARTE Berlin!

Hier gilt die JUGENDKULTURKARTE Berlin!

amagi – kommende königinnen

Adam Goodwin


Da sein. – Einfach, nicht von Konformitätszwängen bestimmt, da sein. Und bleiben. Nicht sterben, bleiben.

Es geht nicht um Utopie in „Adam Goodwin“, sondern um ein Weltverhältnis, das - in den Hintergrund gedrängt durch Machtausübungen aller Art – da war und da ist, seit Menschen sind.


Das Ganze nur Traum!

Als solcher, als Geschehen in Nähe und Ferne, vielschichtig inszeniert.

Gefördert von Regenbogenfabrik Kreuzberg und Stiftung „Leben in Berlin“.

„amagi – kommende königinnen“ spielen ein Stück über einen Bergarbeitersohn, Straßenkünstler, Werbegrafiker, Bettler, der sich – präsent in den Körpern von drei Schauspieler*innen - im Theaterraum, im Traum, in den Zuschauer*innen, allmählich erst zusammensetzt.

Adam Goodwin – © amagi, Fotografin Joana Lavie Adam Goodwin – © amagi, Fotografin Joana Lavie Adam Goodwin – © amagi, Fotografin Joana Lavie Adam Goodwin – © amagi, Fotografin Joana Lavie Adam Goodwin – © amagi, Fotografin Joana Lavie