Dauer: 80 Minuten, ohne Pause

Tickets: 15,- / 10,- (erm.)

Kartenvorverkauf:

Donnerstag 26.01.2023
Freitag 27.01.2023
HEUTE:  Samstag 28.01., um 20:00 Uhr  
Dienstag 31.01., um 20:00 Uhr  

Mit:
Nadja Duesterberg, Raphael Dwinger, Winfried Peter Goos, Runa Pernoda Schaefer

Text/Regie:
Maria Maier

Bühne/Musik:
Frans Willems

Pressekontakt:
Yven Augustin
i. A. ACUD Theater
AugustinPR
Mobil: +49 (0)157 34 52 94 76
info@augustinpr.de



Uraufführung

Flossenlos (fish in progress)

von Maria Maier


Wann ist ein Fisch ein Fisch? Wer entscheidet das? Anhand welcher Kriterien?

In einem Szenario über die Zukunft unserer Ernährung setzt sich das Theaterstück „Flossenlos (fish in progress)“ von Maria Maier mit der Konstruktion des „Echten“ auseinander.

Zwei Forscher*innen haben sich dem Ziel verschrieben, die Ozeane zu retten und die Menschheit mit clean fish zu versorgen. In ihrem Labor züchten sie Fischzellen in der Petrischale und wollen nun mit ihrem Produkt den Markt erobern. Während ihre einzige Mitarbeiterin mit aller Kraft selbst ein Fisch werden will, trimmt sich ihr Nachbar auf ein Leben als jagender Selbstversorger...

Jede*r ringt für sich um seine Version des Echten – und durchkreuzt damit unvermeidbar die Sehnsucht und Überzeugung der anderen.


© Stephanie Engler

Nadja Duesterberg (*1983 in Frankfurt a.M.) arbeitet als freie Schauspielerin / Performerin in NRW und Berlin. Sie studierte Schauspiel an der Schauspielschule Siegburg (2007-2011). Es folgten Engagements in Köln, Düsseldorf, Berlin, Kassel und Bonn. Seit 2015 ist sie Mitglied der Produktionsplattform ct201 in Köln und arbeitet seit 2016 regelmäßig mit dem Kollektiv Subbotnik (FFT Düsseldorf /FWT Köln/Theater an der Ruhr) zusammen. 2019 entstand im Rahmen von „Homesick“ eine erste eigene Performance (Konzept Michikazu Matsune) am FFT Düsseldorf sowie eine internationale Koproduktion mit Jun Tsutsui am FFT Düsseldorf & Kyoto Art Center. https://www.nadja-duesterberg.de/

© Alan Ovaska

Raphael Dwinger (*1986 in München) stand bereits mit 15 Jahren auf der Werkraum-Bühne der Münchner Kammerspiele. Er studierte Schauspiel an der Folkwang Universität der Künste in Essen/Bochum. Von 2014 bis 2017 war er Mitglied des Berliner Ensembles und arbeitete dort u.a. mit Claus Peymann, Robert Wilson, Manfred Karge, Franz Wittenbrink, Katharina Thalbach und Leander Haußmann. 2016 übernahm er unter der Regie von Nicolas Charaux die Titelrolle in Roger Vitracs „Victor oder die Kinder an die Macht.“ Er wirkte in zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen mit. Derzeit ist er in mehreren Stücken in der Komödie am Kurfürstendamm zu sehen. https://filmmakers.de/raphael-dwinger

© Susanne Claus

Winfried Peter Goos (*1981 in Ostfriesland) arbeitet als freier Schauspieler in Deutschland u. der Schweiz. Er studierte Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater Rostock. Danach war er für acht Jahre Ensemblemitglied am Berliner Ensemble und noch bis 2020 als Gast. Es kam u.a. zur Zusammenarbeit mit Peter Stein, Robert Wilson, Katharina Thalbach, Mona Kraushaar, Manfred Karge, Thomas Langhoff, Mathias Langhoff, Philipp Tiedemann und Claus Peymann. Er stand für mehrere Kino- und Fernsehproduktionen vor der Kamera und ist als Sprecher u.a. für Deutschlandradio u. den WDR sowie als Synchronsprecher tätig. 2020 wurde sein Solostück "Der Mann ohne Brückenkopf" für die Heidelberger Theatertage ausgewählt. https://www.winfriedpetergoos.de/

© Caren Detje

Runa Pernoda Schaefer (*1986 in Hamburg) studierte an der Hochschule für Schauspielkunst »Ernst Busch« in Berlin und spielte bereits während des Studiums an der Schaubühne am Lehniner Platz und an der Volksbühne Berlin. 2012/13 war sie festes Ensemblemitglied an den Theatern Chemnitz. Von 2013 bis 2017 folgte ein Festengagement am Schauspiel Leipzig, wo sie u.a. in der Titelrolle »Lulu« des gleichnamigen Stückes, unter der Regie von Nuran David Calis zu sehen war. Sie stand für zahlreiche Film- u. Fernseh- produktionen vor der Kamera und ist regelmäßig für Deutschlandradio Kultur, den WDR, NDR u. MDR als Sprecherin sowie im Film- u. Videospielbereich als Synchronsprecherin tätig.
https://www.wordpecker.de/sprecher/runa-pernoda-schaefer/

© Tobias Eiberle

Maria Maier (*1983 im Südschwarzwald) arbeitete nach ihrem Studium der Literaturwissenschaft an der FU Berlin als Regie- u. Dramaturgieassistentin sowie als freie Dramaturgin u.a. am Berliner Ensemble, an der Schaubühne u. am Theaterdiscounter. Anschließend studierte sie Literarisches Schreiben in Hildesheim. Sie schreibt Theaterstücke und Prosa. Mehrere Veröffentlichungen (u.a. in BELLA triste) und Stipendien als Autorin. Uraufführung des Stücks „Könige“ am ACUD Theater (2018, Regie: Claudia Marks). Zuletzt Teilnahme am „Auftakt Festival für szenische Literatur“ in Köln (2021) und Stipendium der Kunststiftung Baden-Württemberg (2022). https://mariamaier.com/

© Jessica Lennan

Frans Willems (*1977 in Wien) arbeitete während seines Experimentalfilmstudiums an der LUCA Brüssel als Schauspieler für das Bronks-Theater und war Mitbegründer der Tanzkompanie Mix-co. 2002/03 studierte er Malerei an der Freien Akademie der Künste in Berlin bei Birgit A. Jansen. Nach einem Stipendium der Honda Foundation folgten Ausstellungen in Berlin, Hannover, Paris und Tokio. Seit 2017 komponierte und produzierte er die Musik für mehrere Theaterproduktionen am ACUD Theater (Regie: Claudia Marks), u.a. „4.48 PSYCHOSE“ von Sarah Kane, „Könige“ von Maria Maier, „Glückliche Tage“ von Samuel Beckett. Derzeit arbeitet Willems an seiner ersten Oper. https://www.frantastic.site/

Flossenlos (fish in progress) – © Michael Felsch Flossenlos (fish in progress) – © Michael Felsch Flossenlos (fish in progress) – © Michael Felsch Flossenlos (fish in progress) – © Michael Felsch Flossenlos (fish in progress) – © Michael Felsch Flossenlos (fish in progress) – © Michael Felsch

In Kooperation mit: