© Anna Molga


Tickets: 15,- / 10,- (erm.)

Kartenvorverkauf:

Montag 12.12., um 20:00 Uhr  

Text:
Przemysław Wojcieszek

Regie und deutsche Fassung:
Andreas Visser



Kultur-Schmuggel e.V.

Frau Arndt ist systemrelevant

Ein Solostück mit Celina Muza


Für die alleinstehende Frau Arndt ist der einzige Zugang zur Außenwelt die Paketverteilung aus ihrer kleinen Berliner Wohnung heraus. Unter Zeitdruck stehende Zusteller nutzen sie als Depot. Ihre Nachbarn lernt sie durch die Abholung der Pakete kennen. Ein Mikrokosmos, der zur Bühne für Frau Arndts Erzählungen und Reflexionen über ihr Leben und unsere konsumorientierte Gesellschaft wird. 20qm deutsch-polnisches Polit-Theater. Energisch und sanft, rebellisch und melancholisch. Frau Arndt rockt die Revolution.

„Sensationelle Leistung und Solorolle von Celina Muza. Bravouröse Metamorphose von der alten Frau zur jungen Revolutionärin! Großartige Inszenierung und Übersetzung.“ J. Kiliszek 


Foto © Gabriella Falana

Celina Muza, Chansonsängerin, Schauspielerin und Komponistin. Dreimalige Finalistin des Festivals des Schauspielsongs in Breslau. Arbeitete am Musiktheater und Stadttheater in Gdynia, Ateliertheater in Sopot, Teatr Nowy in Warschau und Theater des Westens in Berlin. Bei duo-phon records, Berlin veröffentlichte sie bisher 6 CD’s: „Madonna, Hexe und Clown“, „Sorglos“, „Czułość”, „Berühre mich“, „frei.“ und „Non omnis moriar“. „Frau Arndt ist systemrelevant“ ist das erste Theater-Solostück der Künstlerin.

Die Inszenierung wird gezeigt im Rahmen des Projektes: HERBSTschläge – neue deutsch-polnische Solostücke in Berlin. Gefördert von der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa.

Die Inszenierung wurde gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. #TakeCare

Karten: 15,00 / 10,00 EUR, https://www.acud-theater.de/  
oder Anmeldungen an: info@kultur-schmuggel.org  

Mit freundlicher Unterstützung von: