© Team - Donauwave


Tickets: 15,- / 10,- (erm.)

Kartenvorverkauf:

Donnerstag 03.02., um 20:00 Uhr  
Freitag 04.02., um 20:00 Uhr  
Samstag 05.02., um 20:00 Uhr  

Facebook: facebook.com/events/1303751100093838

Schauspieler*innen:
Dalida Fritzi Donau, Renée Stulz, Luca Lehnert

Musik & Gesang:
Kira Hummen

Regieassistenz:
Brix Lange

Regie, Bühne, Kostüm:
Dalida Fritzi Donau



Team - Donauwave

Looking for Maria Stuart

Schauspiel von Franziska Steiof nach Friedrich Schiller


Was bedeutet Freiheit? Was Identität? Wie fühlt sich Liebe an? Welche Arten von Liebe akzeptieren wir? In einem Machtgefüge von drei Frauen konzentriert sich das Stück auf die Beziehung der beiden Königinnen Maria und Elisabeth. Steiofs Schiller Stoff entwickelt sich so zu einer Ode an die Freiheit und hinterfragt gleichzeitig die verschiedenen Mechanismen von Macht.

© Team - Donauwave

Die Regisseurin und Autorin Franziska Steiof schrieb zahlreiche Stücke gemeinsam mit dem Komponisten Thomas Zaufke, u. a. Moby Dick für das Theater Kiel, Rosa für das GRIPS Theater Berlin und Die Schneekönigin für das Düsseldorfer Schauspielhaus. Ihre in Co- Autorenschaft mit Volker Ludwig entstandenen Inszenierungen "Baden gehn" und "Rosa" wurden beide für den Friedrich-Luft-Preis nominiert. Außerdem entstanden Auftragswerke u. a. für das Staatstheater Hannover, das Junge Schauspielhaus Düsseldorf und das Theater Kiel.
Im Januar 2014 entschied Franziska Steiof aus dem Leben zu gehen.

„Unsere Hoffnung ist es, erklärt Steiof, dass es uns gelingt Schillers Sprache freizulegen, für ein heutiges Publikum neu verständlich zu machen.“

© Renée Stulz

Renée Stulz, geboren 1990 sammelte ihre ersten Theatererfahrungen in der Jugendtheatergruppe des Stadttheaters Gießen. Nach ihrem Abitur studierte sie zuerst Germanistik und Anglophone Studies um der Theaterwelt näher zu kommen und engagierte sich währenddessen ehrenamtlich bei kleinen Jugendtheaterprojekten, sowie Studentenfilmen. 2016 besuchte sie dann die Wiesbadener Schule für Schauspiel und schloss Mitte 2019 ab. Bisher sah man sie im Wiesbadener Staatstheater in dem Weihnachtsmusical "Väterchen Frost“. Danach spielte sie in der iranischen Kinokomödie "Samurai dar Berlin" und wird für eine folgende Serie 2022 vor der Kamera stehen.

© Kira Hummen

Kira Hummen ist Sängerin, Gitarristin und Songwriterin. Sie ist als Vocal Coach tätig und studiert „Populäre Musik“ an der Folkwang UdK in Bochum. Sie produziert aktuell ihr zweites Album, in dem sie sich musikalisch und textlich mit den verschiedenen Stationen weiblicher Ermächtigung beschäftigt. Besonders interessiert sie die Erforschung von und das Experimentieren mit der weiblichen Stimme, sowie die Rückeroberung des eigenen Körpers als emanzipatorisches Instrument.

© Brix Lange

Brix Lange, geboren 1989, lebt in Berlin und studierte zunächst in Frankfurt(M) Germanistik, bevor they sich als freischaffende* Künstler*in selbstständig machte. Erste Schauspielerfahrungen machte they am Schauspielhaus der städtischen Bühnen Frankfurt am Main in „Herr der Fliegen“ (2011) von Martina Droste. Weiter spielte they in mehreren Hochschulfilmen, sowie der größeren Produktion „Männerfreundschaften“(2018) von Rosa v. Praunheim. Im Frühjahr 2021 feierte they ihr* Regie-Debüt mit dem „Ranzfurter Hexenkonvent“ am Künstler*innenhaus Mousonturm in Frankfurt und spielte zuletzt an der Schaubude Berlin beim Festival „Theater der Dinge“ (2021).

© Dalida Fritzi Donau

Dalida Fritzi Donau, 1992 in Wien geboren, studierte Theater, Film und Medienwissenschaften, darauf folgten Hospitanzen an verschiedenen Häusern, unter anderem der Volksbühne Berlin. Sie absolviere ihr Schauspielstudium 2020 und initiierte währenddessen eigene Stücke, wie “Valeria ist nicht dabei” (2018), “Wetterleuchten” (2019) und „Down Girl“ (2019). Sie gründete 2018 das Kollektiv „donauwave“ und forscht an Themen wie: Gender, die Stellung der Frau und des Schauspielkörpers in der heutigen Zeit und die Findung neuer emanzipatorischer Dynamiken in der Gesellschaft und auf der Bühne.

© Luca Lehnert

Luca Lehnert, geboren 1991, sammelte ihre ersten Theatererfahrungen am „Theater im Kino“ in Berlin. Nach ihrem Abitur studierte sie Schauspiel an der „Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf“ in Potsdam. Es folgten Filmarbeiten und ein Festengagement an den „Landesbühnen Sachsen“. Seit 2019 lebt und arbeitet sie als freischaffende Schauspielerin, Sprecherin und Coach in Berlin.