© Michael Felsch


Tickets: 15€ / 10€ erm.

Gespielt am:

Do 22.10.2020
Fr 23.10.2020
Sa 24.10.2020
Do 29.10.2020
Fr 30.10.2020
Sa 31.10.2020

Mit:
Marie Philipp

Regie:
Claudia Marks

Musik:
Frans Willems

Video:
Winfried Goos

Kostüm:
Wicke Naujoks

Erzählerin:
Barbara Cremer



DIE ERMORDUNG EINER BUTTERBLUME

von Alfred Döblin


Als „Miniatur-Meisterwerke des Expressionismus und moderne Märchen“ hat man Döblins frühe Erzählungen bezeichnet. Am berühmtesten wurde seine Erzählung DIE ERMODRUNG EINER BUTTERBLUME, die bis heute als einer der Schlüsseltexte der Moderne gilt.

Die Inszenierung erzählt die Geschichte vom Kaufmann Herrn Michael Fischer und ist damit der heutigen Gesellschaft und den Problemen unserer Zeit ganz nah.Foto: Michael Felsch

Foto: Michael Felsch

„Wild schlug das Herz des Kaufmanns. Plump sank jetzt der gelöste
Pflanzenkopf und wühlte sich in das Gras. Tiefer, immer tiefer, durch
die Grasdecke hindurch, in den Boden hinein. Jetzt fing er an zu
sausen, in das Erdinnere, daß keine Hände ihn mehr halten konnten.
Und von oben, aus dem Körperstumpf tropfte es, quoll aus dem Halse
weißes Blut, nach in das Loch, erst wenig, wie einem Gelähmten, dem
der Speichel aus dem Mundwinkel läuft, dann in dickem Strom, rann
schleimig, mit gelbem Schaum auf Herrn Michael zu, der vergeblich zu
entfliehen suchte, nach rechts hüpfte, nach links hüpfte, der darüber
hinwegspringen wollte, gegen dessen Füßen es schon anbrandete.
“ (Alfred Döblin)

In Kooperation mit: